Welt von Morgen weltvonmorgen-beruf.lu. ch

Bili-Community-Plattform

Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit: Mit Microsoft Teams können sich Lehrpersonen des bilingualen Unterrichts (Bili) schulübergreifend vernetzen und ihre Unterrichtsmaterialien und -ideen einfach miteinander austauschen.

Katharina Fischer
Katharina Fischer, Leitung Ressort MobiLingua, DBW Luzern

«Teams ist benutzerfreundlich, klar strukturiert und ermöglicht die direkte und unkomplizierte Kommunikation auf verschiedenen Kanälen, um sich effizient austauschen zu können. Es ist die optimale Plattform für die kantonale Vernetzung der Bili-Community.»

Martin Käch
Martin Käch, ABU- und Englischlehrperson, BBZW Emmen

«Die Digitalisierung geht in grossen Schritten weiter. Nun stehen geeignete Werkzeuge bereit, die eine effektive und lustvolle Art von Zusammenarbeit ermöglichen. Eines davon ist Microsoft Teams: Mit dem Aufbau von Teams für die Bili-Community wird der Austausch unter den Bili-Lehrpersonen auf kantonaler Ebene neu lanciert und gefördert.»

Ausgangslage

2008 startete das Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe (BBZB) mit bilingualem Unterricht (Bili). Bei dieser Unterrichtsform werden zwei Sprachen gleichzeitig gesprochen: Deutsch und jeweils eine Fremdsprache. Seit 2013 ist der Bili-Unterricht an allen Luzerner Berufsfachschulen eingeführt und etabliert. Damit Bili-Lehrpersonen sich schulübergreifend austauschen und Unterrichtsmaterialien miteinander teilen können, kam der Wunsch nach einer gemeinsamen Plattform auf.

In einem ersten Schritt war es naheliegend, das kantonale Intranet (Sharepoint), auf welches alle Berufsschulzentren standardmässig Zugriff haben, dafür zu verwenden. Auf Sharepoint wurde ein Arbeitsraum erstellt, in den alle Bili-Lehrpersonen ihre Unterrichtsmaterialien hochladen konnten. Der Arbeitsraum wurde in Folge aber nur sehr spärlich genutzt. Der Umgang damit war schlicht zu schwerfällig und die Funktionsmöglichkeiten entsprachen nicht den Bedürfnissen der verschiedenen Berufsschulzentren.

Deshalb entschied sich die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW), den Arbeitsraum durch eine benutzerfreundlichere Plattform zu ersetzen. Eine Alternative war schnell gefunden: Viele Lehrpersonen arbeiten im Unterrichtsalltag mit Microsoft Teams, um untereinander und mit den Lernenden online zu kommunizieren. Weil die Plattform eine breite Palette an Funktionen bietet und die meisten Lehrpersonen bereits mit ihr vertraut sind, erwies sie sich als optimale Lösung für die Bili-Community.

Projektziele

Mit der Einführung von Microsoft Teams als neue Bili-Community-Plattform sollen sich die Lehrpersonen trotz räumlicher Distanz unkompliziert miteinander vernetzen und austauschen können. Teams vereint in einem System eine Vielzahl an Tools, welche die digitale Zusammenarbeit und Kommunikation erleichtern.

Neben einer Chat- und Video-Funktion beinhaltet die Plattform eine Dateiablage, wo Dokumente einfach und schnell hochgeladen werden können. Mit der Integration von OneNote ist es zudem möglich, online gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. In Form von Kanälen können auf der Plattform Themen beliebig strukturiert und den verschiedenen Zielgruppen zugeordnet werden.

Die vielfältigen Funktionen, welche Microsoft Teams bietet, sollen kollaboratives Arbeiten vereinfachen und den Austausch in der Bili-Community fördern.

Strategie 2023: Dieses Projekt entspricht dem strategischen Handlungsfeld 1 Angebote für alle Anspruchsniveaus und Altersgruppen der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW).

Abgeschlossene Meilensteine

November 2020: Bedürfnisabklärung bei der Bili-Community
Um den Bili-Lehrpersonen eine passende Plattform zur Verfügung stellen zu können, führte die DBW im Herbst 2020 zuerst eine Bedürfnisabklärung durch. Microsoft Teams kristallisierte sich dabei als optimale Lösung heraus.

Dezember 2020: Definition von Struktur und Qualitätskriterien
In einem nächsten Schritt wurden die Struktur für die neue Plattform sowie die Qualitätskriterien für gute Unterrichtsmaterialien definiert. Eine Arbeitsgruppe von Lehrpersonen erhielt anschliessend den Auftrag, die bestehenden Unterrichtsmaterialien qualitativ zu überprüfen und sie gemäss den Strukturdefinitionen auf Teams anzulegen.

Januar 2021: Teams ist einsatzbereit
Bis Ende Januar 2021 sind alle Vorarbeiten abgeschlossen und die Bili-Community kann Microsoft Teams als neue Vernetzungsplattform in Betrieb nehmen.

Frühling 2021: Durchführung von Online-Weiterbildungen 
Mit der Einführung von Microsoft Teams wurde der Grundstein für eine benutzerfreundliche Vernetzungsplattform gelegt. Damit die vielfältigen Funktionen, welche Teams bietet, auch ausgeschöpft werden können, fanden für die Bili-Koordinator/innen Online-Weiterbildungen zum Thema OneNote statt.

Weitere Schritte

Herbst 2021: Wissensaustausch fördern
Video-Konferenz Webinare und Kollaborationsveranstaltungen zu fachspezifischen Themen werden durchgeführt, um den Wissensaustausch in der Bili-Community zu fördern.

Ansprechpartner/in

Projektleiterin: Katharina Fischer
Leitung Ressort MobiLingua
E-Mail

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen