Welt von Morgen weltvonmorgen-beruf.lu. ch

BM SEK+

Der Kanton Luzern setzt bei der Berufsmaturität (BM) neue Massstäbe. Das Pionierprojekt «BM SEK+» ermöglicht leistungsstarken Lernenden bereits während der Sekundarschule mit der BM zu starten und leichter in die Berufswelt überzutreten.

Yves Bremer
Yves Bremer, Prorektor BM, Co-Leitung BBZB, Luzern

«Mit der BM SEK+ ermöglichen wir Jugendlichen, einen Teil des BM-Unterrichts bereits in der Sekundarschule vorzuholen. Wir schlagen damit eine Brücke zwischen der Sekundarschule und der Berufsbildung und die Jugendlichen werden so während der Berufslehre entlastet.»

Angela Brun
Angela Brun, Beauftragte Sekundarschule, Dienststelle Volksschulbildung

«Mit der BM SEK+ schaffen wir es, leistungsstarke Lernende in der 3. Sekundarklasse zu fördern und ihnen den Übergang in die Berufsbildung zu erleichtern.»

Ausgangslage

Wer die Berufsmaturität machen will, konnte bislang erst nach Abschluss der Sekundarschule bei Lehrantritt damit starten. Um das BM-Angebot flexibler und attraktiver für Lernende und Lehrbetriebe zu gestalten, hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) 2018 verschiedene Eckwerte zur Flexibilisierung der BM freigegeben. In Luzern zeigte sich, dass leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der dritten Sekundarklasse Interesse hätten, einen Teil der Berufsmaturität bereits vor Lehrstart zu absolvieren und damit die Lehrzeit zu entlasten.

Der Kanton Luzern hat sich deshalb dazu entschieden, ein Pilotprojekt durchzuführen. Mit der «BM SEK+» bietet er leistungsstarken Jugendlichen mit guten Noten die Möglichkeit, bereits in der dritten Sekundarstufe mit der Berufsmaturität zu starten. Die Lernenden gehen dabei einmal in der Woche nach Luzern in den BM-Unterricht, besuchen dafür aber in der Sek keine Wahlpflichtfächer mehr. Bei Beginn der Berufslehre starten die Jugendlichen dann gleich ins zweite BM-Jahr und schliessen sie am Ende des dritten Lehrjahrs ab.

Das Pilotprojekt ist schweizweit einzigartig und wird gemeinsam von der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW) und Dienststelle Volksschulbildung (DVS) realisiert. Vorerst ist die BM SEK+ für technische und handwerkliche Berufe verfügbar und startet im Schuljahr 2021/2022 mit der ersten Durchführung.

Projektziele

Die BM SEK+ soll leistungsstarken Lernenden ein zusätzliches Förderangebot bieten und ihnen gleichzeitig den Übertritt ins Berufsumfeld erleichtern. Beim Lehrstart kennen die Jugendlichen den Lernort BM und die BM-Klasse bereits und werden dadurch entlastet. Bei vierjährigen Berufslehren sind sie zudem bereits im dritten Lehrjahr mit der BM fertig und können sich so im letzten Lehrjahr voll und ganz auf ihren Lehrabschluss konzentrieren. Auch die Lehrbetriebe profitieren vom frühzeitigen Start der Berufsmaturität: Die Lernenden verbringen dadurch mehr Zeit im Betrieb und sind bei Lehrantritt mit der Berufsfachschule bereits vertraut.

Strategie 2023: Dieses Projekt entspricht dem strategischen Handlungsfeld 1 Angebote für alle Anspruchsniveaus und Altersgruppen der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW).

Abgeschlossene Meilensteine

Januar 2019: BM SEK+ stösst auf positive Resonanz
Anfang 2019 wurde im Kanton Luzern mit einer Bedarfserhebung überprüft, ob bei den verschiedenen Anspruchsgruppen ein Bedürfnis nach einem Berufsmaturitätsangebot mit Start vor der Berufslehre besteht. Die Ergebnisse zeigten deutlich: Lernende, Eltern, Lehrbetriebe sowie auch Sekundarlehrpersonen und Schulleitungen sehen grosse Mehrwerte in einer BM SEK+. Aufgrund dieser positiven Resonanz entschieden sich die DVS und DBW das Pilotprojekt gemeinsam durchzuführen.

April 2019: SBFI gibt grünes Licht
Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) heisst das Projekt im April 2019 ebenfalls gut, sodass einer Umsetzung nichts mehr im Weg steht.

Januar 2021: Lehrplan liegt vor
Anfang 2021 konnte die Lehrplanarbeit abgeschlossen werden. Bei der Lehrplanentwicklung war insbesondere wichtig, dass die Kompetenzen, die im Lehrplan 21 während des Volksschulunterrichts enthalten sind, auch mit der BM SEK+ abgedeckt werden.

März 2021: Zwei Klassen stehen in den Startlöchern
Aufgrund der grossen Nachfrage wurde die Anmeldefrist bis 31. März 2021 verlängert. Bereits jetzt meldeten sich so viele Lernende an, dass ab Schuljahr 2021/2022 zwei komplette Klassen mit der BM SEK+ starten können. Mehr dazu Medienmitteilung 11. März 2021

Weitere Schritte

Ab August 2021 wird die BM SEK+ zum ersten Mal durchgeführt. Der neue Lehrgang wird im Rahmen des Pilotprojekts von den Projektverantwortlichen eng begleitet und laufend evaluiert.

Ansprechpartner/in

Projektleiterin: Lea Gnos
Leiterin Berufsmaturität
E-Mail
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen